Marketing

Prämien adieu!
Das Geheimnis tiefgreifender Mitarbeitermotivation

3 Tipps, wie Sie Ihre Mitarbeiter effektiv und langfristig für Ihre Unternehmensziele motivieren.

Prämien adieu! Das Geheimnis tiefgreifender Mitarbeitermotivation-Profi-Homepage
© nd3000/stock.adobe.com (#145801848, Prämien adieu!)

Selbstmotivation als Schlüssel

Das neue Jahr ist noch jung und dennoch gehen viele gute Neujahrsvorsätze schon jetzt wieder im Alltag unter. Verfügt Selbstmotivation tatsächlich über eine derart kurze Halbwertszeit? Oder gibt es Wege, wie Menschen langfristig für neue Ziele begeistert werden können? Geht es nach Heinz Mandl, Professor für Empirische Pädagogik und Pädagogische Psychologie an der Universität München, dann ist es eigentlich ganz einfach, Mitarbeiter tiefgreifend und damit langfristig für ihren Job zu begeistern. Denn Motivation beginnt immer beim Menschen selbst. Externe Anreize schaffen zwar eine gewisse Zufriedenheit. Diese ist jedoch leider zeitlich begrenzt und daher nicht das ideale Werkzeug, um über tiefgreifende Motivationsdefizite langfristig hinwegzutragen. Daher merkt Mandl an:

 

„Motivation ergibt sich aus dem Zusammenspiel von Person und Situation.
Wichtig ist, selbst zu erkennen, warum man demotiviert ist.“

 

Aber wie können Sie Ihr Team aktiv dabei unterstützen, die Ursachen von Demotivation am Arbeitsplatz selbst zu erkennen und den Defiziten erfolgreich entgegenzuwirken? 3 Tipps, wie Sie der mangelnden Motivation Ihrer Mitarbeiter tiefgreifend vorbeugen:

 

1. Persönliche Ansprache

Ob Lob, konstruktive Kritik oder einfach nur eine Plauderei, die persönliche Ansprache ist der soziale Kitt, der ein Team nicht nur zusammenhält, sondern langfristig auch zusammenschweißt. Denn wer über die persönliche Situation, die individuellen Fähigkeiten und mögliche Optimierungsfelder des Teamkollegen Bescheid weiß, weiß auch, wie er den Kollegen aktiv unterstützen und damit auch das Team langfristig voranbringen kann. Dadurch werden nicht nur Schlüsselkompetenzen, wie Verantwortungsbewusstsein, Teamgeist und Kommunikationsfähigkeit geschult, sondern jeder einzelne im Team hat auch die Gewissheit, dass er sich selbst und entsprechend seiner Fähigkeiten ganz individuell ins Team einbringen kann und dies auch geschätzt wird.

2. Fairness und Vertrauen

Wer Entscheidungen selbst fällen darf, denkt tiefer, arbeitet vorausschauend und ist sich der Konsequenzen seines Handelns stets bewusster. Das Erleben von Autonomie strahlt zudem nach außen, wenn Entscheidungen fachkundig begründet und der Kollege dann als kompetent wahrgenommen wird. Das stärkt das Selbstvertrauen und spornt gleichzeitig dazu an, sich die Anerkennung des Teams durch zuverlässig gute Mitarbeit und konstruktives Mitdenken auch langfristig zu sichern. Dabei unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter hier effektiv, indem Sie die Verantwortung schrittweise übertragen und damit Entscheidungsfreiräume langsam vergrößern. Wichtig ist zudem, nicht in Hierarchien zu denken, sondern ein partnerschaftliches Verhältnis zu den Mitarbeitern aufzubauen. Damit signalisieren Sie ein Vertrauen, das ein motivierter Mitarbeiter nicht leichtfertig aufs Spiel setzen wird.

3. Wissen und Information

Um eigene Ideen überhaupt einbringen zu können, ist das Wissen um interne Abläufe wichtig. Gleichzeitig inspirieren aber auch individuelle Ziele dazu, sich persönlich weiterzuentwickeln. Gehen Sie daher auf Ihre Mitarbeiter zu und bieten sie ihnen die Möglichkeit, durch Schulungen, Coachings und Fortbildungen ihre persönlichen beruflichen Ziele zu erreichen. Das hat auch klare Vorteile für Ihr Unternehmen: Sie mehren das Fachwissen in Ihrem Betrieb, sind stets am Puls der aktuellen Entwicklungen, sichern die Qualität Ihrer Leistungen nachhaltig und haben überdies die Gewissheit, dass Ihr Team engagiert und zukunftsorientiert arbeitet.

Fazit

Das Denken in Zusatzprämien, Gehaltserhöhungen oder Auszeichnungen, um die Motivation der Mitarbeiter zu steigern, ist überkommen. Denn als externe Belohnungen haben diese monetären Anreize nur kurzen Einfluss auf die Selbstmotivation des Mitarbeiters. Viel entscheidender für den Aufbau einer tiefgreifenden Mitarbeitermotivation ist die soziale und informelle Teilhabe sowie das Vertrauen und die Fairness, die jedem einzelnen im Team entgegengebracht wird. Mitarbeitermotivation ist daher ein aktiver und langfristiger Prozess, der die Kommunikation in Ihrem Unternehmen grundlegend verändert, Hierarchien nachhaltig einebnet, aktuelles Wissen fortlaufend in Ihr Unternehmen trägt und damit nicht nur zu einem festen, sondern auch zum tragenden Bestandteil Ihrer Unternehmenskultur werden sollte.

Kategorien

Profi Homepage Konstanz Icon

Erfolgreiche Homepage: Tipps für mehr Erfolg

Profi Homepage Konstanz Icon

Marketing: Möglichkeiten Ihre Kunden zu erreichen

Profi Homepage Konstanz Icon

Design: Moderne und funktionale Gestaltung

Technik

Technik:
Informationen rund um die Technik

Thema vorschlagen

Vorschlag

Kontakt

Wir nutzen Ihre personenbezogenen Daten zur Kontaktaufnahme über die von Ihnen erteilten Kommunikationskanäle. Ihre weiteren Betroffeneninformationen entnehmen Sie bitte Abschnitt I. unserer Datenschutzerklärung.

Keine Artikel mehr verpassen

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die neuesten Beiträge sowie Tipps und Tricks rund um Online-Themen direkt in Ihr Postfach.

Kontakt

Wir nutzen Ihre personenbezogenen Daten zur Kontaktaufnahme über die von Ihnen erteilten Kommunikationskanäle. Ihre weiteren Betroffeneninformationen entnehmen Sie bitte Abschnitt I. unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge

Neuestes Projekt