Profi-Homepage-Webdesign

Perfekt gestaltet:
5 Tipps, wie Ihre Speisekarte zum Erfolg wird

Von Küche und Service bis Anspruch und Stil, in Ihrer Speisekarte bündeln sich die Kernkompetenzen Ihres Restaurants auf kleinstem Raum. Doch wie sieht die perfekte Speisekarte dann eigentlich aus? Und worauf müssen Sie achten? Unsere 5 Tipps.

Menu - Profi Homepage
© h368k742 /stock.adobe.com (#61304857 - Speisekarte)

Tipp 1: Speisekarten erfolgreich gestalten

Die Lesegewohnheiten bringen es mit sich, dass Speisekarten wie Bücher gelesen werden. Top-Angebote platzieren Sie daher am besten oben rechts. Für eine übersichtliche Gliederung sind zudem Blöcke oder Boxen sinnvoll, da diese optisch strukturieren und damit die Orientierung deutlich erleichtern. Fotos untermalen zwar den Inhalt, sollten aber trotzdem nur Details der Speisen zeigen und dabei nicht zu dominant sein. Allgemein finden Illustrationen mehr Feedback bei unterschiedlichen Zielgruppen und bieten Ihnen überdies die Möglichkeit, im Zusammenspiel mit Typografie und Farbgebung den Stil Ihres Restaurants auf künstlerischer Ebene deutlicher auszudrücken als dies auf der Fotoebene möglich wäre. Es lohnt sich an dieser Stelle auf professionelle Unterstützung durch eine Webagentur, wie profi-homepage.de, zurückzugreifen und sich ein individuelles Speisekarten-Design erstellen zu lassen, das den Stil Ihres Hauses gelungen widerspiegelt.

Tipp 2: Speisekarten aus dem richtigen Material

Die Speisekarte geht buchstäblich durch viele Hände. Auf das Material sowie dessen Schutz sollten Sie daher viel Wert legen. Beliebt sind Speisekarten mit Einschubfächern oder Folien. So können Aktualisierungen schnell und unkompliziert durchgeführt werden. Aber auch laminierte Versionen, Prägefolien und Kartons mit Folienkaschierung sind sehr gefragt, da sie besonders wasserfest und gut abwischbar sind. Bei der Materialauswahl für die Hülle bilden langelebige Ledervarianten die Verkaufschlager. Aber auch Gewebe und Kartonagen können mit der richtigen Imprägnierung edel aussehen und trotzdem sehr robust sein. Letztendlich ist auch das Format wichtig, denn hier sollte genug Platz für Ihr Angebot sein. Das heißt, pferchen Sie Ihr Angebot nicht auf eine möglichst kleine Karte, die dann fast Buchform annimmt. Vielmehr sollten Sie pro Seite nicht mehr als 20 Produkte platzieren und hier auch Mut zu einem größeren Format haben. Denn je mehr Platz jede Speise bekommt, um sich zu präsentieren, desto exklusiver wirkt schließlich auch Ihr Angebot.

Tipp 3: Speisekarten inhaltlich entwickeln

Gerade auf die Texte und die Sprache Ihrer Speisekarte sollten Sie ein ganz besonderes Augenmerk legen. Denn hier können Sie durch präzise Beschreibungen, hilfreiche Informationen und Mehrsprachigkeit bei Ihren Gästen deutlich punkten. Aber auch durch kleine, interessante Details, wie zum Beispiel zu Inhaltsstoffen, Zubereitungsarten, Zutatenherkunft oder zu Allergenen, machen Sie Ihre Speisekarte zu einem hochinformativen Unikat. Vielleicht nehmen Sie Ihre Gäste aber auch auf eine kleine kulinarische Reise mit und erzählen ihnen ein wenig von der Geschichte Ihres Hauses, von der Region oder über Ihre Küche und Philosophie. Oder Sie geben Empfehlungen anderer Gäste in Rubriken, wie „Die Top 10 unserer Speisen“, „Diesen Monat sehr beliebt“, etc., weiter.

Tipp 3: Speisekarten inhaltlich entwickeln

Gerade auf die Texte und die Sprache Ihrer Speisekarte sollten Sie ein ganz besonderes Augenmerk legen. Denn hier können Sie durch präzise Beschreibungen, hilfreiche Informationen und Mehrsprachigkeit bei Ihren Gästen deutlich punkten. Aber auch durch kleine, interessante Details, wie zum Beispiel zu Inhaltsstoffen, Zubereitungsarten, Zutatenherkunft oder zu Allergenen, machen Sie Ihre Speisekarte zu einem hochinformativen Unikat. Vielleicht nehmen Sie Ihre Gäste aber auch auf eine kleine kulinarische Reise mit und erzählen ihnen ein wenig von der Geschichte Ihres Hauses, von der Region oder über Ihre Küche und Philosophie. Oder Sie geben Empfehlungen anderer Gäste in Rubriken, wie „Die Top 10 unserer Speisen“, „Diesen Monat sehr beliebt“, etc., weiter.

Tipp 4: Speisekartenpreise richtig gestalten

Drehen Sie mit ein wenig Geschick an den richtigen Preisstellschrauben, dann zahlt sich das für Sie langfristig aus. Nutzen Sie zum Beispiel Kommapreise, wie 3,90 €. Ihr Gast nimmt hier einen Preis unter 4 € wahr, während Sie diese 4 € fast annähernd verdienen. Verzichten Sie auch auf Währungsangaben hinter den Preisen, denn Studien belegen, dass Gäste dann spendierfreudiger sind. Bei manchen Speisen lohnt es sich, die Preise in je 100 Gramm-Schritten anzugeben, wie zum Beispiel bei Salat, Fisch oder Fleisch. Das senkt die Höhe der tatsächlich angegebenen Preise und erzeugt damit das Gefühl, dass hier günstig gegessen werden kann. Rücken Sie zudem die teuersten Produkte immer nach oben und setzen Sie hier bewusst auch Produkte auf die Karte, die für Ihre Küche vielleicht ein wenig zu abgehoben sind. Sie dienen lediglich als Obergrenze zu den eigentlich teuersten Produkten, die dann in das vermeintlich günstige und daher stärker nachgefragte Preismittelfeld rutschen. Gäste sind überdies gewillter mehr Geld für eine Speise auszugeben, wenn sie darüber individuelle Informationen erhalten. So können Sie unter Umständen für das „zarte Filet vom Althamburger Marschland Weiderind“ mehr Geld verlangen als für das bloße „Schweinefilet“.

Tipp 5: Erfolgreiche Online-Speisekarten

Ihr Gast ist inzwischen auch virtuell und möchte hier ähnlich umsorgt und informiert werden wie in Ihrem Restaurant. Als wichtigste Informationsquelle zu Ihrem Angebot gilt für Ihre virtuellen Gäste Ihre Online-Speisekarte. Dabei lohnt es sich, nicht nur ein PDF der analogen Speisekartenversion online zu stellen, sondern den virtuellen Besucher an dieser Stelle auch konkret anzusprechen. In Ihrer Online-Speisekarte ersetzen Sie Ihren Kellner zum Beispiel durch wichtige Informationsangaben zu den Speisen: Geben Sie Tipps zu passenden Vorspeisen, Weinen und Desserts oder empfehlen Sie, was heute bei anderen Gästen besonders angesagt ist. Als interaktive, virtuelle Speisekarte verfügt Ihre Online-Speisekarte vielleicht sogar über einen direkten Bestellbutton, über den ein Tisch reserviert oder eine bestimmte Speise zur Lieferung/Abholung bestellt werden kann.

Fazit: So wird Ihre Speisekarte von Erfolg gekrönt

Originell, übersichtlich und informativ, so sollte die perfekte Speisekarte für Ihr Restaurant aussehen. Dabei liegt es an Ihnen, wie Sie das Zusammenspiel von Design, Sprache, Materialien und Preisen in eine harmonische Form gießen. Achten Sie dabei vor allem darauf, vielfältig aber einfach, fair aber angemessen, präzise aber interessant und effizient aber gastlich zu sein. Das gilt nicht zuletzt auch für die Online-Version Ihrer Speisekarte, die mit Hilfe moderner Kommunikationstechnologie Ihren virtuellen Gästen ein deutliches Plus an Serviceangeboten macht und damit die Hemmschwelle zu einem Besuch in Ihrem Restaurant deutlich herabsenkt.

Kategorien

Profi Homepage Konstanz Icon

Erfolgreiche Homepage: Tipps für mehr Erfolg

Profi Homepage Konstanz Icon

Marketing: Möglichkeiten Ihre Kunden zu erreichen

Profi Homepage Konstanz Icon

Design: Moderne und funktionale Gestaltung

Technik

Technik:
Informationen rund um die Technik

Thema vorschlagen

Vorschlag

Kontakt

Keine Artikel mehr verpassen

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die neuesten Beiträge sowie Tipps und Tricks rund um Online-Themen direkt in Ihr Postfach.

Kontakt

Neueste Beiträge

Neuestes Projekt