Profi-Homepage-Webdesign

Die coolsten
Webdesign-Trends 2016

Wir kennen das alle: Je mehr man sich an ein bestimmtes Design gewöhnt hat und je häufiger man dieses in seiner Umgebung antrifft, desto uninteressanter und langweiliger wird es. Das gilt nicht nur in der Modewelt, sondern inzwischen auch für das Webdesign. Dabei entwickeln Webdesigner so manche überraschende Gestaltungsideen. Welche das in diesem Jahr sind? Lesen Sie hier!

Form follows function – auch im Webdesign

Was in der Architektur als Grundsatz gilt, ist inzwischen auch im Webdesign angekommen. Denn vor dem Hintergrund der zunehmenden Nutzung mobiler Endgeräte, wachsen auch die Anforderungen an das Design einer Webseite ständig. Dabei verfolgen die Designer auch in diesem Jahr stringent das Ziel, die Funktionalität von Webseiten sowohl optisch als auch technisch zu perfektionieren:

TOP 1: Infinite Scrolling
Endloses Scrollen, das ist einer der wichtigsten Trends des Jahres. Der Gedanke dahinter ist einfach: Wer per Smartphone surft, lässt lieber seinen Finger übers Display wischen als ständig auf der Suche nach einem klickbaren Button zu sein. Beim Infinite Scrolling lassen sich Inhalte zudem schneller mit den Augen „abgrasen“. Das setzt jedoch voraus, dass auch der Content auf diese Form der Nutzung optimiert ist.

Pumperlsgsund Beispiel Webdesign-Trends

Die Firma Pumperlgsund vermarktet nur ein Produkt und stellt dieses daher auch in den Mittelpunkt ihres Internetauftritts. Wer hier scrollt, erfährt anschaulich weitere Informationen zum Produkt und zum Unternehmen.

Quelle: www.pumperlgsund-bio.de

TOP 2: Storytelling
Sie kennen das vielleicht von sich selbst: Wenn Sie eine neue Webseite besuchen, dann schauen Sie zunächst auf den Inhalt und dann erst auf die Navigation oder weitere Menüpunkte. Beim Storytelling steht die thematische Einheit von Bildern, Texten, Grafiken und Videos im Vordergrund. Sie erzählen gemeinsam eine Geschichte und nehmen den Besucher gleichsam auf eine virtuelle Reise mit. Andere Webseitenelemente treten daher in den Hintergrund. Insofern eignet sich das Storytelling besonders für Single-Pages oder für Webseiten mit Infinite Scrolling.

World of Swiss Beispiel Webdesign-Trends

World of Swiss setzt Design-Maßstäbe: Ein besonders gelungenes und auch schon prämiertes Webdesign bietet die SWISS Airline. Durch Scrollen unternimmt der Besucher eine virtuelle Reise durch die Wolken und taucht dabei auch in einen dreidimensionalen Raum ein. Unterwegs trifft er, wie zufällig, auf weitere Informationen zum Unternehmen.

Quelle: www.world-of-swiss.com

TOP 3: Hochwertiger Content
Wo bildschirmgroße Bilder und maßgeschneiderte Texte das Webdesign bestimmen, steht Qualität an oberster Stelle. So sollten Ihre Bilder nicht nur eine hohe Auflösung haben, sondern auch thematisch und stilistisch zu Ihrem Auftritt und Ihrer Marke passen. Zusammen mit passgenau formulierten Texten ergibt sich daraus ein authentischer und einzigartiger Online-Auftritt.

Moxhe Beispiel Webdesign-Trends

Das australische Fischrestaurant Moxhe bringt es auf den Punkt: Professionelle Food-Fotografie wird hier stimmungsvoll von präzise formulierten und dennoch informativen Texten untermalt.

Quelle: www.moxhe.com.au

TOP 4: Warum nicht einfach mal was weglassen?
So mancher Trend besticht einfach nur durch Schlichtheit. Da bleibt viel Platz für anderes, wie zum Beispiel für eine charakteristische Farbe, eine auffallende Schriftart und die wichtigsten Informationen. Eine Startseite ohne Bilder lenkt automatisch den Fokus auf das Wesentliche, die Botschaft. Diese muss dann aber auch entsprechend gut im Text verpackt sein. Wie das aussehen und wirken kann, macht folgendes Beispiel deutlich:

David Hellmann Beispiel Webdesign-Trends

Art Director David Hellmann stellt sich auf seiner Startseite schriftlich vor und verpackt dabei auch ganz geschickt, was er mag und was nicht.

Quelle: davidhellmann.com

TOP 5: Ein bunter Typografiemix
Wie in der Modegeschichte, so gibt es auch im Webdesign (gruselige) „Wiederkehrer“. In diesem Fall betrifft der Retrotrend den fließenden Wechsel zwischen Schriftarten, Schriftfarben und Textfeldern. Was in den 1990ern schon einmal designbestimmend war, ist heute wieder Trend. Doch ganz so schlimm, wie damals soll`s dann doch nicht aussehen. Die Webdesigner haben offenbar dazu gelernt. Denn der moderne typografische Stilmix setzt wirklich kreative Trends, wie dieses Beispiel beweist:

We travel the world Beispiel Webdesign-Trends

Hier versammeln sich zwar sechs verschiedene Schriftarten und drei unterschiedliche Schriftfarben auf kleinstem Raum miteinander. Doch dank der übersichtlichen Struktur wirkt der Auftritt dennoch nicht überladen, verwirrend oder ablenkend auf den Betrachter.

Quelle: wetraveltheworld.de

Fazit

Die Webdesign-Trends 2016 nehmen zwar Elemente früherer Designs wieder auf, kombinieren diese jedoch mit neuen Gestaltungstechniken. Dass dabei die Funktionalität des Designs stets im Vordergrund steht, verraten Trends, wie das Infinite Scrolling. Auf diese Weise entstehen einzigartige und authentische Homepagedesigns, die auch das Branding eines Unternehmens nachhaltig unterstützen. Einen Überblick über die neuesten Website-Trends bietet das Webdesign-Bewertungsportal AWWWARDS.

Kategorien

Profi Homepage Konstanz Icon

Erfolgreiche Homepage: Tipps für mehr Erfolg

Profi Homepage Konstanz Icon

Marketing: Möglichkeiten Ihre Kunden zu erreichen

Profi Homepage Konstanz Icon

Design: Moderne und funktionale Gestaltung

Technik

Technik:
Informationen rund um die Technik

Thema vorschlagen

Vorschlag

Kontakt

Please leave this field empty.

Keine Artikel mehr verpassen

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die neuesten Beiträge sowie Tipps und Tricks rund um Online-Themen direkt in Ihr Postfach.

Kontakt

Please leave this field empty.

Neueste Beiträge

Neuestes Projekt