Gewusst wie! 10 smarte Tipps für Ihre erfolgreiche Homepage (Teil I)

6. Oktober 2016 | Marketing

Die Wege zu einer erfolgreichen Homepage sind genauso vielfältig, wie jene nach Rom. Wir haben uns für Sie auf die virtuelle Reise begeben und dabei 10 hilfreiche Tipps für Ihren Homepage-Erfolg entdeckt – seien Sie gespannt!

Abgeschaut: Was machen erfolgreiche Homepages anders?

Sie tragen sich mit dem Gedanken Ihre Homepage zu überarbeiten oder möchten einen ganz neuen Webauftritt für Ihr Unternehmen? Glückwunsch! Damit haben Sie schon den ersten Schritt in Richtung Erfolg gemacht. Im zweiten Schritt wagen wir einfach einen Blick über den Tellerrand und schauen uns in Teil I unserer Artikelreihe zum Thema „10 smarte Tipps für Ihre erfolgreiche Homepage“ einmal bei den Online-Platzhirschen ab, was diese so erfolgreich macht!

Tipp 1

Google: Perfektion mit Augenmaß

Es sieht bunt und lustig aus, wie die sechs farbigen Buchstaben des Google-Logos über der Eingabeleiste tanzen. Sie ziehen alle Blick förmlich auf sich. Kein Wunder, denn außer dem Suchbutton befindet sich sonst eigentlich nichts mehr auf der Google-Homepage. Das hat Kalkül, denn das Credo von Google kann so zusammengefasst werden:

Perfektion bedeutet nicht, etwas Bestehendem nichts mehr hinzufügen zu können. Perfektion zeichnet sich vielmehr in der Tatsache aus, dass einfach nichts mehr weggelassen werden kann.

Die Reduktion auf das Wesentliche, das ist charakteristisch für Google – schon von Beginn an. Dass dies Vorteile birgt, beweist der Global Player und Quasi-Monopolist schon seit Jahren:

  • Surfer erkennen binnen 1 Sekunde, um welche Marke es sich handelt und was der Zweck der Homepage ist.
  • Sie finden auf einen Blick, was sie auch suchen.
  • Unnötige Inhalte versperren folglich nicht den Blick auf das Wichtige.
  • Je weniger Inhalte, desto schneller die Ladezeiten der Homepage.

Quelle

Tipp 2

Twitter: Usability in Reinformat

Denn möchten Nutzer einen Account anlegen, dann müssen sie lediglich drei Angaben machen: Name, Telefon oder E-Mail sowie ein Passwort festlegen. Optional kann noch gewählt werden, ob Telefon oder E-Mail im Profil öffentlich dargestellt werden sollen. Die Konzentration auf einige wenige Angaben hat Vorteile – sowohl für das Portal als auch für den Nutzer:

  • Es werden nur jene Daten abgefragt, die auch tatsächlich für die Nutzung des Nachrichtendienstes benötigt werden.
  • Das fördert das Verständnis für die Abgabe personenbezogener Daten und schafft gleichzeitig auch Vertrauen beim Nutzer.
  • Die Anmeldezeit wird damit auf wenige Sekunden verkürzt.
  • Die Anmeldemaske wirkt dadurch übersichtlich und strukturiert.

Quelle

Tipp 3

Faz.net: Technik mit Köpfchen

Wer eine neue Homepage plant, der sollte überlegen, welche Informationen er in welcher Form dort bereitstellen möchte. Basierend auf diesen Ansprüchen kann dann die entsprechende Programmiertechnik ausgewählt werden. Als gutes Beispiel dient hier die Startseite von faz.net. Sie wurde bewusst in JavaScript realisiert, da diese Programmiersprache besondere Möglichkeiten bietet:

  • Auf kleinstem Raum kann eine Vielfalt an Bild-, Grafik- und Textinformationen übersichtlich dargestellt werden.
  • Daten können fortlaufend aktualisiert werden, ohne die gesamte Seite immer wieder neu laden zu müssen. Besonders deutlich wird dies an den Aktienkursen, die hier einfach per Mausklick onpage aktualisiert werden.

Quelle

Tipp 4

Last.fm: Ästhetik meets Übersichtlichkeit

So werden Songs erfolgreich visualisiert! Das Webdesign des Radiosenders Last.fm überzeugt durch eine überraschende Ästhetik: auf schwarzem Hintergrund bewegen sich Lautstärkeregler, Zeitleisten, Fotoblasen und Weltkarten wie von Geisterhand. Dazwischen bieten Live-Rankings grafisch interessant aufbereitete Informationen. So macht es einfach nur Spaß auf Entdeckertour zu gehen, denn:

  • Dank der Aufteilung in Zweierblöcke verlieren Besucher nie die Übersicht.
  • Die animierten Live-Informationen und Effekte verschleiern Inhalte nicht, sondern unterstützen deren Wirkung. Daher laden sie auch zum Weiterklicken ein.
  • Die Details sind wohlüberlegt. Grafische Elemente unterscheiden sich optisch so stark voneinander, dass sie trotz Animation nicht überfrachtet wirken.
  • Kleine Extras, wie die Einblendung der Wunschsongs von Online-Zuhörern, laden zum Mitmachen ein.

Quelle

Tipp 5

Nytimes.com: Gut gerastert = bestens informiert

Die New York Times ist eine der größten Zeitungen der Welt. Kein Wunder, dass dadurch auch ihr Online-Auftritt eine Flut an Informationen aus allen Ländern der Erde bereithält. Diese sinnvoll zu strukturieren und sie so darzustellen, dass der schnelle Surfer sie auch im Nu auffindet, ist schon eine Kunst für sich. Doch der New York Times ist dieses Kunststück dank einer übersichtlichen Rasterung der Informationsblöcke erfolgreich gelungen:

  • Die Einteilung in drei Spalten erhöht die Übersichtlichkeit.
  • Die Breite der Spalten ist unterschiedlich, wodurch Prioritäten optisch realisiert werden können.
  • Jede Spalte weist ihre eigene Schriftart und Schriftgröße auf.
  • Bilder werden der Spaltengröße angepasst.

Quelle

Die ersten 5 Tipps für eine erfolgreiche Homepage sind nun auf dem Spickzettel notiert. In Teil II unserer Artikelserie „10 smarte Tipps für Ihre erfolgreiche Homepage“ widmen wir uns den neuesten Trends zum Thema Homepagegestaltung. Dabei sind nicht nur Eyecatcher und Trustelemente zu entdecken, sondern auch kreative Interaktionsangebote. Lassen Sie sich von diesen neuartigen und kreativen Homepage-Ideen inspirieren!